Alex und Jonny“ von Ines Hartdorf

Buchcover: Alex und Jonny (Ines Hartdorf)Der Kinderroman erzählt auf eindrucksvolle Weise die Geschichte des Jungen Alexander, der mit kleinen und größeren Problemen in seinem Alltag zu kämpfen hat aufgrund seiner Erkrankung ADHS.

Alexander ist ein zehnjähriger Junge, der eigentlich sehr liebenswert und völlig normal wirkt — und doch ist er ganz anders als andere Kinder. Ständig hat er mit Problemen im Alltag und auch in der Schule zu kämpfen denn überall bekommt er Ärger und wird angemeckert, da er sich nicht konzentrieren kann und recht schnell wütend wird. Dies ist auch ein Grund, warum es schwierig für Alexander ist, Freunde zu finden. Da auch zu Hause einiges schief läuft, suchen die Eltern mit Alex letztendlich einen Arzt auf, der bei Alexander „ADHS“ diagnostiziert. Nach dieser Diagnose suchen die Eltern von Alexander Mittel und Wege, um ihrem Sohn auf jede erdenkliche Weise zu helfen.

Jonny, Alex’s neuer bester Freund

Und so sitzt eines Tages der kleine Jonny in seinem Zimmer … ein kleiner süßer Welpe, den sich Alex schon so lange gewünscht hat. Fortan hat Alexander einen neuen besten Freund — der ihn nie enttäuscht, nie gemein zu ihm ist und ihn bedingungslos liebt. Aber Alexander ist nun auch für Jonny da und muss lernen Verantwortung zu übernehmen. Und dann ist da noch ein Mädchen namens Franziska aus seiner Klasse. Sie lacht Alex nie aus, ist immer freundlich und ganz süß — Alexander ist verliebt, würde das aber natürlich niemals zugeben. Aus dieser Schwärmerei entwickelt sich eine tiefe Freundschaft.

Einfühlsam erzählt

Schon aus dem Vorwort kann der Leser entnehmen, dass die Autorin nicht auf Recherchen bezüglich dieser Erkrankung angewiesen ist, da ihre Kinder selbst von dieser Krankheit betroffen sind. Dadurch kann sie sich sehr gut in die Geschichte einfühlen und verarbeitet zugleich mit diesem Buch Situationen, die sie und ihre Kinder so oder so ähnlich erlebt haben. Die Erkrankung an sich steht jedoch nicht im Mittelpunkt des Romans und wird auch nicht in diesem analysiert.

Fazit

Buchcover: Alex und Jonny (Ines Hartdorf)Dieses Buch ist als Kinder-Roman geschrieben und unterscheidet sich daher inhaltlich wesentlich von Ratgeber-Büchern zu ADHS. Betroffene Kinder und auch deren Eltern werden sich sicherlich in diesem Buch wiederfinden. Aber auch für Nichtbetroffene ist der Roman durchaus empfehlenswert, da er auf interessante Art und Weise über Freundschaft, die erste Kinderliebe, große und kleine Schulprobleme, den Teenie-Alltag aber auch die Liebe zu einem Tier und die damit verbundene Verantwortung berichtet. Alles in allem ist das Buch „Alex und Jonny“ sehr empfehlenswertes nicht nur für Kinder, sondern auch für involvierte Erwachsen.

Alex und Jonny“ bei Amazon.de

Alex und Jonny“ bei Buch.de

Dieser Beitrag wurde unter [02] 11 bis 20 Euro, [09] 8 bis 9 Jahre, [10] 9 bis 10 Jahre, [11] 10 bis 11 Jahre, [12] 11 bis 12 Jahre, [13] 12 bis 13 Jahre, für Jungen, für Mädchen, Kinderroman, Neuheit, Probleme bewältigen abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.